BCKategorie 09.11.2015 13:34:02 Uhr | Kindertagesstätten

Kindertageseinrichtung „Regenbogenland“

 

Unsere Einrichtung

  • 254 Kita-Plätze, davon 26 Krippenplätze und 32 Integrativplätze
  • Zwei Gruppen für Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren
  • Fünf Gruppen für Kinder jeweils eines Jahrganges im Alter von 2 bis 6 Jahren
  • Sieben integrative Gruppen für Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren, mit und ohne besonderen Förderbedarf 
  • Bibliothek
  • Logopädie / Ergotherapie
  • Sinnesraum
  • Projekt „Alltagsintegrierte sprachliche Bildung“
  • Zwei Sport- und Mehrzweckräume
  • Farb- und Lichtkonzept
  • Großzügiges Außengelände auf verschiedenen Spielebenen
  • Hauseigene Küche zur Zubereitung gesunder und abwechslungsreicher Speisen
 
Betreuungszeiten: 6.00 –- 18.00 Uhr

Die Aufenthaltsdauer sollte im Interesse der Kinder jedoch 10 Stunden nicht überschreiten.
 

Unsere Angebote

  • Ganzheitliche Bildung, Erziehung und Förderung in Anlehnung an den Thüringer Bildungsplan
  • Situationsorientierte Angebote
  • Projektbezogene Arbeit
  • Gemeinsame Lern- und Förderangebote
  • Therapeutische Angebote nach Verordnung (Ergotherapie, Logopädie)
  • Forscherstation zum Experimentieren
  • Chor „Die Ohrwürmer vom Regenbogenland“
  • Fußball- und Sportclub
  • Alltagsintegrierte sprachliche Bildungsarbeit

 

Leitbild des kommunalen Kindergartens "Regenbogenland" Bad Salzungen

"Erzähle mir und ich vergesse, zeige mir und ich erinnere, lass es mich tun und ich verstehe"

Chinesischer Philosoph Konfuzius (553-473 v. Chr.)

Dieser Ausspruch ist unser Leitgedanke im Umgang mit den Kindern. Der Kindergarten "Regenbogenland" ist eine integrative Einrichtung in Trägerschaft der Stadt Bad Salzungen.
Wir legen Wert auf die Integration entwicklungsverzögerter, behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder sowie auf die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund.
Unser gemeinsames Handeln wird bestimmt durch die Menschlichkeit, Weltoffenheit, Toleranz, Freiwilligkeit, Vielfalt, Unparteilichkeit und Gerechtigkeit. Der Träger legt großen Wert auf den Schutz der Kinder sowohl innerhalb, als auch außerhalb der Einrichtung. Bei einer möglichen Kindeswohlgefärdung begegnet er dieser aktiv handeln.
Die Kinder haben die Möglichkeit nach ihren Neigungen und Interessen zu spielen, zu forschen, zu handeln und kreativ tätig zu sein. Dies ermöglichen wir Kindern ab einem Jahr bis zum Schuleintritt. Unser Kindergarten ist offen für neue pädagogische Konzepte und Ideen. Das erreichen wir mit einer intensiven Fortbildung unserer Mitarbeiterinnen, einer engagierten Arbeit, einer vielseitigen Elternarbeit und mit der Erarbeitung bzw. Fortschreibung unserer pädagogischen Konzeption.

 

Integrative Frühförderung in der Kindertageseinrichtung „Regenbogenland“

1. Anspruchsberechtigte

Kinder mit Behinderung
Kinder, welche von Behinderung bedroht sind
Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten sowie Entwicklungsverzögerungen

2. Antragstellung

Der Antrag wird beim örtlichen Sozialhilfeträger Sozialamt Landratsamt Wartburgkreis gestellt, durch die Sorgeberechtigten des jeweiligen Kindes, die medizinische Begutachtung erfolgt durch den Amtsarzt. Die Sorgeberechtigten melden ihr Kind gleichzeitig in der Kindertageseinrichtung an.

3. Integrativer Förderplatz

Mittel- bzw. Ausgangspunkt: das Kind und seine Bedürfnisse, Interessen und Erfahrungen
Maximale Gruppenstärke 12 –-14 Kinder
personelle Ausstattung, mind. 2 Fachkräfte, je 1 Erzieher sowie 1 Heilpädagoge bzw. Erzieher mit heilpädagogischer Zusatzqualifizierung
Aufnahme- und Anamnesegespräch mit den zuständigen Fachkräften und den Sorgeberechtigten
gezielte Beobachtung und Dokumentation, entsprechende Testverfahren, falls erforderlich
Erstellung des Entwicklungsberichtes (mind.1mal jährlich)
Erstellung des spezifischen Förderplanes (mind. 1mal jährlich),in Absprache mit den Sorgeberechtigten und unter Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse.

4. Therapeutische Angebote

Logopädie
Ergotherapie
Sinnesspezifische Frühförderung möglich

5. Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Kompetenter Transfer zwischen externen Fachkräften/ Therapeuten und zuständigen Fachkräften der Einrichtung
Zusammenarbeit der Heilpädagogen bzw. Erzieher mit Zusatzqualifikation der Einrichtung mit Kinderärzten, Amtsärzten, Jugend- und Sozialamt, SPZ, Mitarbeitern der Familienhilfe selbstverständlich mit Genehmigung und unter Einbindung der Sorgeberechtigten

6. Reflektion der Teamarbeit

regelmäßige Fachkreise und Hilfeplangesapräche

7. Elternarbeit

Vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit
Aufnahme- und Anamnesegespräch
Fachkompetente Informationen
regelmäßige Elterngespräche / Förderplangespräche

© Stadt Bad Salzungen E-Mail

Frau Reum-Kleineidam
Kindertageseinrichtung Regenbogenland
Leiterin
Straße der Einheit 16
36433 Bad Salzungen
  • +49 3695 86315
  • +49 3695 8617741
  • E-Mail
Stadtverwaltung Bad Salzungen
Ratsstraße 2
36433 Bad Salzungen