News | Startseite | Startseite - Aktuelles (mitte)

Dorferneuerung Region Frauensee – Antrag abgegeben

Dorferneuerungsbeirat-Frauensee-2020

Die Dorfregion Frauensee mit Springen, Möllersgrund, Knottenhof und Schergeshof, Dönges und Weißendiez soll Förderschwerpunkt in der Dorferneuerung werden. Die Antragsstellung ist bis zum 15. März 2021 erfolgt.

Das Gemeindliche Entwicklungskonzept können Sie hier >> einsehen.

„WEGE VERBINDEN – VOM ICH ZUM WIR – EINE REGION WÄCHST ZUSAMMEN!“ – Das ist das Leitmotiv für unsere Dorfregion und Grundlage des Gemeindlichen Entwicklungskonzeptes. Die Erarbeitung des Konzeptes war in Zeiten der CORONA-Pandemie eine Herausforderung für alle Beteiligten. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Ohne die planerischen Unterlagen und die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange hat es einen Umfang von 181 Seiten. Ziel ist es, die Dorfregion fit für die Zukunft zu machen, nachhaltig zu entwickeln, Synergien zu bündeln sowie die Lebensqualität zu erhöhen. Gemeinsam mit dem Planungsbüro ZWO 16 aus Geisa, dem Dorferneuerungsbeirat, den Ortsteilbürgermeistern mit ihren Ortsteilräten und der Verwaltung wurden in den letzten vier Monaten Maßnahmen, Projekte und Handlungsfelder herausgearbeitet, die durch die Stadt umgesetzt werden können.

Das Konzept gliedert sich in Gemeinschaftsmaßnahmen für die Dorfregion, aber auch in Projekte, die in den Ortsteilen realisiert werden sollen.

  • Mit einer hohen Wertigkeit wurden bei den Gemeinschaftsmaßnahmen die Anpassung des regionalen Rad- und Wegenetzes, das Erarbeiten eines Baulücken- und Leerstandskatasters sowie eine Konzepterstellung für die Sanierung der Gewässer eingestuft.
  • Auch der Breitbandausbau der Region ist als gemeinschaftliches Projekt aufgenommen.
  • In den Ortsteilen sollen Einrichtungen und Plätze, die für die Dorfgemeinschaft, das Vereinsleben und soziale Miteinander wichtig sind, erhalten, umgestaltet oder neu geschaffen werden. Aber auch Straßenbaumaßnahmen sind Bestandteil des Gemeindlichen Entwicklungskonzeptes.
  • Die Innenentwicklung der Dörfer hat oberste Priorität. Denn gerade die Ortskerne sind identitätsstiftend. Auch hierauf wurde in dem Konzept geachtet. Ein wichtiges Projekt für die Region ist der Neubau des Kindergartens in Frauensee. Mit Blick auf die Belebung des Dorfkerns hat man sich auf den Standort am Schloss entschieden. Synergien werden hier mit dem bereits bestehenden Spielplatz am Schloss und durch die Nähe zum „Haus der Vereine“ sowie bei dem dort ansässigen Feuerwehrverein
    geschaffen. Hier, oder auch am nahe gelegenen See, können die Kinder und Jugendlichen ihre Freizeit gemeinsam verbringen.

Das Gemeindliche Entwicklungskonzept wurde vom Stadtrat am 03.03.2021 beschlossen und zum 15.03.2021 beim Landesamt in Meiningen abgegeben. Nun erfolgten die Prüfungen durch die Förderstelle und das zuständige Ministerium. Spätestens im September wird der Stadtverwaltung ein Ergebnis vorliegen.
Sollte eine Anerkennung als Förderschwerpunkt erfolgen, können auch private Bauherren Anträge stellen.

05.02.2021

© Andrea Dominik E-Mail

Stadtverwaltung Bad Salzungen
Ratsstraße 2
36433 Bad Salzungen
Thüringen