BCKategorie 09.11.2015 13:34:02 Uhr

Veranstaltungen im Museum

Sonderausstellung
"Ora et labora - Bete und arbeite"Die Geschichte des Frauenklosters im Ortsteil Kloster.

Heute finden sich nur noch wenige Spuren des einstigen Klosters. Mit der Einführung der Reformation und den Unruhen des Bauernkrieges in unserer Region wurde das Kloster 1528 aufgelöst. Die Gebäude dienten in der Folgezeit als Wohnhäuser, Stallungen und Scheunen. Im Laufe der Jahre wurden Gebäude und Mauern abgetragen, um Baumaterial z. B. für die Stadtkirche von Bad Salzungen zu erhalten, die nach dem großen Stadtbrand 1786 neu erbaut werden musste.
Schüler der Regelschule Werratal haben sich mit der Geschichte des Klosters beschäftigt und ein Modell angefertigt. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit der Ortschronistin von Kloster, Marion Gratz.

 

Veranstaltungsvorschau für 2020:
Donnerstag,
01. Oktober

Letztmalige Schauvorführung - Salz sieden
vor der Winterpause
14:00 - 16:30 Uhr im Siedehaus hinter dem Museum - Bitte Abstands- und Hygieneregeln einhalten. Teilnehmerzahl begrenzt.

13. September
bis 1. November

Sonderausstellung:
"Ora et labora - Bete und Arbeite" Die Geschichte des Frauenklosters in Kloster
Nur wenige steinerne Zeugnisse künden heute noch von dem Kloster

November

Sonderausstellung
„110 Jahre Kaltwalzwerk“

Donnerstag,
19. November

Mythos Treuhand - Buchvorstellung und Gespräch zur Treuhandanstalt mit Norbert Pötzl, Beginn: 19:00 Uhr, Pressenwerk Bad Salzungen

   

____________________

Archiv

Sonderausstellung
Bad Salzunger Gaststätten und Ausflugslokale
Zum Tanz auf die „Hecke“, zum Stammtisch in den „Sächsischen Hof“ oder Sonntagnachmittag mit der ganzen Familie zum Grundhof -  die Kneipen  und Ausflugslokale gehören zum Leben der Salzunger. Viele Erinnerungen verbinden sich Gaststätten und Kneipen. Einige der beliebten Lokale existieren heute noch, andere sind verschwunden oder haben eine neue Nutzung gefunden. Mit einer Sonderausstellung beleuchtet das Museum am Gradierwerk die wechselvolle Geschichte der Bad Salzunger Gaststätten und Kneipen im 20. Jahrhundert, in denen sich einst Kurgäste und Einheimische begegneten.

Mit Nadel und Faden - TEXTILKUNST von RUTH PETER
31. Januar bis 30. März 2020, täglich 10 bis 17 Uhr | Eintritt frei

Die Ilmenauer Textilkünstlerin Ruth Peter zeigt Bildwirkereien von beeindruckender Vielfalt. Vitale Formen und Farben zeugen von ihrer Experimentierfreude; hauchzarte Gewebe von großer handwerklicher Meisterschaft. Die vielseitige Künstlerin unternimmt auch Ausflüge in andere textile Techniken, wie Patchwork, Klöppeln und Stickerei.

 

© Museum Bad Salzungen E-Mail

Ulrike Rönnecke
Stabsstelle
Museumsleiterin
An den Gradierhäusern 4
36433 Bad Salzungen
Stadtverwaltung Bad Salzungen
Ratsstraße 2
36433 Bad Salzungen