BCKategorie 09.11.2015 13:34:02 Uhr

Stadtfriedhof "Auf den Eichäckern"

Ein Park unter weitem Himmel

Einen Friedhof zu schaffen, der ein Garten für die Lebenden und ein Ort der Ruhe für die Toten zugleich ist, war im Jahr 1992 der Ausgangspunkt bei der Gestaltung des neuen Stadtfriedhofs für Bad Salzungen. Das leicht ansteigende Gelände auf dem Hügel am alten Dorffriedhof von Wildprechtroda war dafür ideal geeignet.

Spazieren, Verweilen und Gedenken in der Natur

Der Himmel über dem neuen Friedhof ist aufgrund seiner exponierten Lage weit und die Aussicht bis in die Vorberge der Rhön, in den westlichen Thüringer Wald und zum Inselsberg wunderbar. Wildblumenwiesen, lichte Birken und blühende Sträucher laden auf organisch angelegten Wegen zum Spazieren, Verweilen und Gedenken ein.

Geharkte Flächen, auf denen uniforme Grabmale stehen, sucht man hier vergebens. Mitten in die Wiesen – zwischen Gänseblümchen und Habichtskräutern – sind Gräber und Grabfelder, oft mit sehr individuell gestalteten Grabsteinen und -stelen, eingebettet. Der gestaltete Eingangsbereich mit Parkplätzen, einer Bushaltestelle und dem Friedhofsgebäude komplettiert das Ensemble.

Das Planungskonzept eines Landschaftsgartens, das Prof. Hasso Schuster in Zusammenarbeit mit der Friedhofsverwaltung entwickelt hat, bietet einen idealen Rahmen für die Gestaltung von besonderen Plätzen, wie dem Kastanienhügel, der Erinnerungswiese für Urnengräber ohne Namensnennung, dem Trauerplatz für Hospiz-Mitarbeiter und dem schön gestalteten Grabfeld für die Sternenkinder. Dieses Zusammenspiel der Gestaltungselemente macht den Stadtfriedhof „Auf den Eichäckern“ zu einem Ort, an dem moderne Friedhofskultur auf bislang in der Region einzigartige Weise sichtbar wird.

Dorffriedhof Wildprechtroda

Der alte Dorffriedhof des Ortsteils Wildprechtroda aus dem 19. Jahrhundert ergänzt das Gelände als Sondergrabfeld und steht mit seinem efeuumrankten, alten Trauerhaus in einem spannenden Kontrast zu dem benachbarten modernen Gebäudekomplex, in dem die Friedhofsverwaltung ihren Sitz hat und eine lichtdurchflutete Trauerhalle Platz für große und kleinere Trauerfeiern bietet.

Der Stadtfriedhof ist für etwa 3000 Grabstellen geplant.

Öffnungszeiten
  • April bis Oktober: 7 bis 20 Uhr
  • November bis März: 8 bis 18 Uhr

 

Rosmarie Zeitz
Friedhofsverwaltung Bad Salzungen
An den Eichäckern 20
36433 Bad Salzungen
Stadtverwaltung Bad Salzungen
Ratsstraße 2
36433 Bad Salzungen